Sonntag, 21. Januar 2018

Himmel was für ein Himmel

Meine Gedanken am Anfang der Hunderunde

und kurz bevor der Sturm zum Orkan werden sollte ;-)




Wie das so ist, die Hündin hört kein Radio - wusste also nichts von den Wetterwarnungen und solange es nicht vom Himmel tropft besteht sie auf ihrer Hunderunde.
Besser jetzt als später.


Wir waren nicht ganz allein unterwegs, er brachte sich wohl noch in Sicherheit
Immer noch die Unwetterwarnungen im Kopf schielte ich immer wieder nach oben und eine kleine Tür (vielleicht auch mehr eine Luke) öffnete sich

für ein wenig Licht und so gingen wir beide weiter und wurden belohnt, wir konnten die Sonne sehen ;-)


Verlinkt bei Skywatch Friday, der Raumfee und das Himmelstor sende ich zu Nova

Es wird schon noch was mit der Sonne ;-) sie kommt bestimmt wieder!

In einigen Gebieten hat es wohl sehr heftig gestürmt und bei unserem Nachbarn wurde auch ein Teil seines Daches abgedeckt, aber doch hatten wir Glück so schlimm wie angekündigt ist es doch nicht geworden. Und so schnell wie es kam, so schnell war der Sturm auch wieder weg (das war allerdings etwas unheimlich).

Ich bedanke mich vorab hier erst einmal für Eure lieben und herzlichen Kommentare, nächste Woche schaue ich auch wieder bei Euch persönlich vorbei. Wir haben uns jetzt für ein Shopprogramm entschieden, welches mich total umgehauen hat, nun bin ich am Umsetzen ... ich werde berichten!

Einen schönen Sonntag wünscht Euch

Kirsi

Pin It

Donnerstag, 18. Januar 2018

Mindestens 2 sind eine Gruppe

und doch würden wir bei dieser geringen Anzahl eher von einem Paar sprechen!

Angeregt durch Lotta's Themenwahl für diese Woche, machte ich mich auf durch mein Archiv und suchte verschiedene Gruppierungen.
Ich fand viele Gruppen - wenn auch mit unterschiedlichen Bezeichnungen.

Familie Schwan auf einem der vielen Teiche zwischen Ruthe und Koldingen
Ein Damwildrudel oder Herde, Herde ist immer eine Bezeichnung für Pflanzentiere
Bei Familie Wildschwein spricht man aber von einer Rotte, diese hier leben ganz friedlich bei uns im Wildgatter.
Treffen in freier Wildbahn möchte ich allerdings weder einen Einzelgänger noch eine Gruppierung ;-)
Das Bild ist schöner, als der Duft vor dem Gehege ;-))

Diese Gruppierung bringt man nicht so schnell auseinander - Ostseestrand

 Alles steht in Reih und Glied



Baumpilze auf einem Stamm


Hier hatte ich den Fokus auf die ersten Pilze mit den kleinen "Härchen"
Wasservögel bei einer Verschnaufpause


Kleiner Weiher in der Nähe von Ketzin
Verlinkt bei Lotta, Watw, dem Natur-Donnerstag und beim WeekendGreen.

Lieben Gruß sendet Euch

Kirsi

Dienstag, 16. Januar 2018

Warum wir mehr Chicorée essen sollten

Chicorée ist längst nicht mehr so bitter wie früher. 
Eigentlich schade, denn wir sollten alle mehr Bitterstoffe zu uns nehmen - sie regen unsere Verdauung an, sind gut für den Magen, wirken blutreinigend, stärken unser Immunsystem und lassen uns sogar noch Abnehmen!
Viele Rezepte im Internet oder in Zeitschriften geben Tipps, wie man den leicht bitteren Geschmack ganz vertreiben kann, dabei schätze ich das gerade an diesem Gemüse.

Warm oder kalt - beides ist ein Genuss.

Chicoréesalat mit Mango




4 - 8 Chicorée
1 -2 Mangos
1      Mango
Joghurt (1,8 %)
Zitronensaft oder Essig
ein wenig Salz und Pfeffer

Ich hatte gerade noch eine Mango übrig - so wurde sie dann da reingeschnippelt ;-) es geht aber auch anderes Obst!

Chicorée klein schneiden, waschen, trocknen. Die Mango schälen ebenfalls in kleine Stückchen schneiden und dann mit der angerührten Joghurtsoße vermischen.


Guten Appetit!

wünscht Kirsi

Verlinkt bei Gusta, den Dienstagsdingen und MMI.

Zu ANL sende ich diesen Beitrag auch ;-)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...